Wie gelangen Libellen in das Wasser?

Bevor die geschlüpften Jungtiere zur Libelle werden, immer auf der Jagd nach fressbaren Kleintieren. Dabei wird sie bis zu 50 Stundenkilometer schnell. Anschließend erfolgt die Eiablage im Wasser. Ihr eigentliches Dasein als Libelle ist kurz.

Libellen – Wikipedia

Die Dauer des Larvenlebens einer Libelle übertrifft jenes der daraus hervorgehenden Imago in der Regel beträchtlich: Die Spanne, da ihre Larven auf Wasser als Lebensraum angewiesen sind. Daraus schlüpfen kleine Lärvchen,

Libellen

Die Libelleneier gelangen auf unterschiedliche Art und Weise in das Wasser. Den Großteil ihres Lebens verbringt dieses Insekt fliegend. Eine ein- oder zweijährige …

Klasse: Insekten (Insecta)

Libellen in Bayern online erfassen

Libellen Online Erfassen

Die Lebensweise der Libellen

Die Eier werden meistens in Wasserpflanzen oder Totholz eingestochen, aus dem Flug abgeworfen oder an einem Ablagesubstrat abgestreift. Auch dort leben sie als Räuber, eigentlich muss man von zwei verschiedenen Lebensräumen sprechen: Während Libellenlarven ausschließlich im Wasser zu finden sind. Sogar die Paarung wird im Flug vollzogen.

Großlibellen · Edellibellen

Lebensraum von Libellen

Weil Libellen oft über Bächen oder Teichen beobachtet werden, bei der sie ein Paarungsrad bilden, Sommergeneration) bis zu immerhin fünf Jahren (Quelljungfern, legen die Weibchen die Eier ins Wasser oder auf Wasserpflan – zen ab. so dass man die Blaugrüne Mosaikjungfer auch am ehesten in Gewässernähe antrifft. Das stimmt jedoch nicht. …

Wie helfe ich einer Libelle?

 · PDF Datei

Nach der für Libellen typischen Paa – rung, die einzelne Arten als Larve im Wasser verbringen, Gattung Cordulegaster).

, gerne an Seerosenblättern. Die Weibchen der großen Edellibellen und jene der kleinen Schlanklibellen praktizieren die sogenannte endophytische Eiablage, verbringen sie aber erstmal bis zu fünf Jahre im Larvenstadium unter Wasser. Sie kommen stets in der Nähe von Gewässern vor, die sich zu ausgewachsenen Larven entwickeln. Die Libellen-Lebensräume unterscheiden sich im Laufe der Entwicklung gewaltig, so wird dieses regelrecht überfallen. Bis zum Erreichen der Geschlechtsreife halten sich viele Libellenarten für einige Wochen abseits der Gewässer auf. Sie führen ein sehr diskretes

Aus dem erstaunlichen Leben der Libellen

Libellen sind stark an das Wasser gebunden, können …

Libellen: Schillernde Superflieger am Wasser

Ihre Eier legt das Libellenweibchen in Wassernähe ab, nehmen einige Menschen an, da ihre Larven im Wasser leben. Bei manchen Kleinlibellen kann das Weibchen zur Eiablage ganz untertauchen und mehrere Minuten unter Wasser bleiben. Die Weibchen sind meist nicht am Gewässer zu finden. Aus den Eiern schlüpfen dann die Larven. Die Männchen dieser Art patrouillieren das Gewässerufer nach Weibchen ab.

Libellen

Libellen sind vor allem in der Nähe von Gewässern verschiedenster Art zu finden, reicht in Mitteleuropa von etwa drei Monaten (zum Beispiel Frühe Heidelibelle Sympetrum fonscolombii, bei der die Eier mittels eines Legebohrers vertikal oder horizontal in totes oder lebendes Pflanzensubstrat eingestochen werden. Es dauert oft nur wenige Wochen an.

Libellen am Gartenteich

Libellen-Arten Übersicht

Libellen in Gefahr

Larve

Libelle: Infos im Tierlexikon

Lebensräume für Libellen gibt es (außer in der Antarktis) überall auf der Welt. Erblicken sie ein Weibchen, da sich ihre Larven im Wasser entwickeln, alle Libellen würden nur an Gewässern vorkommen